Gedanken aus einem kranken Kopf

 



Gedanken aus einem kranken Kopf
  Startseite
    dokumentation dieses meines lebens
    Texte
  Archiv
  Märchen
  Und ewig ruft der Minimal
  mein kobold und ich
  Texte
  Das System
  Musik
  Inhalt meines Lebens
  Gästebuch
  Kontakt

 


https://myblog.de/xfessor

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
schlechte Welt

Schlechte Welt
Schlechtes Leben
Schlechte Menschen
Schlechtes geben
Kannst nur nehmen
Umgeben von Extremen
Kapitalisten
Faschisten
Rassisten
Gedankenterroristen
Scheißen dir in deinen Kopf
Und das Fernsehen stopft
Noch den letzten Rest Blödheit zwischen deine Ohren
Besser nie geboren
Regiert von Diktatoren
Ist der Hass denn angeboren
Kommt er aus den Monitoren
Mein Herz, eingefroren
Meine Seele, längst verloren
19.7.06 20:59


Ich hab keine Lust auf gar nichts, fühl mich innerlich so leer
Depressionen, ziemlich viele, Depressionen wie ein Meer
Es sind ne Menge beschissner Gedanken die mich plagen
Sobald einer den Mund aufmacht will ich sofort rein schlagen
Seit besser still und reizt mich nicht
Sonst rast ich aus, siehst du den Hass in meinem Gesicht?
Tut mir nen gefallen, lasst mich allein, lasst mich in Ruhe
Ich hasse mich, ich hasse euch, hab unglaublich Lust auf Totenruhe
Die Welt ist krank, ich bin es auch, und ihr seid alles Fotzen
Seelenzustand mehr als beschissen, ich könnte die ganze Zeit nur kotzen
12.7.06 18:53


Deine Augen sind so schön doch ich darf nicht drin versinken
Schau sie verzweifelt an und fühl mich als würd’ ich darin ertrinken
Ich liebe deine Hände doch ich darf sie nicht halten
Bin gezwungen zu warten und ich fühl mein Herz erkalten
Ich vermisse deine Haare doch ich darf sie nicht streicheln
Ich bin so krank vor Sehnsucht und will mich innerlich zerreißen
Ich brauche deine Worte doch sie dürfen mich nicht heilen
Ich fühle es, ein kalter Schmerz tut grad mein Herz zerteilen
Und ja am meisten an dir lieb ich deine Lippen
Ich darf nicht doch ich würde dich einfach so gerne küssen
Ich liebe dich und ich schlitz mich auf wenn du es mir befiehlst
Ich brauche dich, reiß Berge aus wenn es das ist was du willst


für dich
13.6.06 20:20


langeweile? ganz genau ^^

Ich treffe mich ständig mit meinen Hängerfreunden
Unser Ziel ist immer gleich, wir wollen einen Joint drehen
Ob unter der Woche oder viel am Wochenende
Die Prozedur bleibt immer gleich, ich rolle das Paper in meinen Händen
Jemand anders bringt die Kippe, geröstet oder nicht
Die Hauptsache ist schließlich dass du nachher breit bist
Jemand baut ein Tip, am besten der ders kann
Und als letztes wird’s dann richtig elegant
Der Spender holt das Gras raus und es wird kräftig dran gerochen
Richtig lustig wird’s wenn du sagen kannst du hast vorher schon gesoffen
Das Weed wird bedächtig in den Dübel reingeflockt
Ob mit Crinder oder nicht ist was mich eigentlich nicht bockt
Alle starren auf den Bauer wenn er dann schließlich anraucht
Und wer klug ist und es weiß, sucht sich den linken Platz aus
Denn dann kreist der Dübel, wenn’s hart kommt gibt’s ne Türkische
Und was es beim kiffen nicht geben sollte, dass sind heimtückische
Gedanken, und ich sag, komm her du nimmst nen Chad
Und wenn ich aufhöre zu pusten, dann glaub mir du bist platt
Der Dübel ist jetzt fisch und wieder mal ist es soweit
Die Augen von uns knalle rot, Die Köpfe knalle breit
4.5.06 21:55


auf den wunsch von Mr D hier mein hiroshima ginkgo gedicht welches ich für die schuel schreibn musste ^^

Der Ginkgo von Hiroshima


Steht schon dort seit hundert Jahren
Musste vieles schon ertragen
Doch das sah auch er noch nicht
Wie die Menschlichkeit zerbricht

Um ihn rum ein Todeswerk
Von Menschenhand, ein Menschenwerk
Sieht wie tausende krepieren
Frauen und Kinder ihr Leben verlieren

Und bald darauf einsame Stille
Eine leblose Idylle
Kein Leben mehr, alles tot
Doch dieser Baum, der thront

Auferstanden aus Ruinen
Nicht vernichtet von Maschinen
Wie der Phönix aus der Asche
Dennoch strebt er nicht nach Rache

Er steht dort und will nur leben
Will Vernunft und Wissen geben
Hofft dass niemals Menschen wieder
Werfen diese Bombe nieder

Und falls es doch passiert
Jeder Mensch sein Leben verliert
Dann wird er immer noch stehen
Wird unser Erbe kalt ansehen

Er wird seufzen und sich sagen
Noch einmal hätte ich’s nicht ertragen
30.4.06 11:26


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung